Diese Website verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Zudem stimmen Sie der Nutzung von Facebook zu.
Falls Sie den Datenschutzbestimmungen nicht zustimmen, klicken Sie hier.

header 3

 

Bücher-Shop

alle buecher 2

Hier könnt ihr meine Bücher
online bestellen. 
Einfach und unkompliziert!
Zum Shop >>>

 

Hörprobe

hoerprobe 3

Hier gibts eine Hörprobe zu
dem wundervollen Hörbuch
"Was macht ein Pinguin am
Nordpol" Hören >>>

 

Weihnachtsfilm

video

... "Die kürzeste Weichnachts-
geschichte der Welt".
Zum Video >>>

 

NEUES BUCH

Books

Hier entsteht mein neues Buch – und ihr könnt dabei sein!!!   
Mehr >>>

 

 

 

 

        

Meine Fanpage JETZT Liken und Gewinnen!

Sie sind hier:

Willkommen beim Kinderbuchautor Thomas Mac Pfeifer

Hi und Hallo ...

Hi, Ihr neugierigen Kids!

Hallo, Ihr junggebliebenen Eltern, Omas und Opas!

Schön, dass wir uns jetzt auf meiner neuen Internet-Seite treffen. Ich liebe es, Euch aus meinen spannenden und lustigen Kinderbüchern vorzulesen. Ich habe in den vergangenen Jahren fast 90 Schulen, Kitas, Bücherstuben, Freizeiteinrichtungen – ja sogar Kids-Clubs auf Kreuzfahrtschiffen und Hotels – besucht und dort vorgelesen. (Schaut Euch mal die Liste meiner "Lesungen" an!)
Mein neues Buch heißt: „Jojo, der Junge mit der roten Nase“.

Und darum geht es:
Im Kreiskrankenhaus „St. Gallenstein“ sorgt die Geburt eines Jungen für große Aufregung. Denn der kleine Jojo kommt mit einer knallroten Nase auf die Welt. Entsetzte Ärzte, Krankenschwestern und fassungslose Eltern! Die Krankenhausleitung beschließt, dass das Kind sofort das Haus verlassen müsse – wegen des guten Rufes der Einrichtung.

Jojo ist kein froher Junge. Im Kindergarten und später in der Schule wird er immer wieder wegen seiner roten Nase gehänselt.

Eines Tages geschieht etwas Unfassbares, das sein ganzes Leben verändert: Als der Nachbarsjunge Friedrich Ole allein krank in seinem Bett liegt, geht Jojo zu ihm hinüber und bringt ihn durch allerlei lustige Einlagen und Grimassen zum Lachen – was nicht zuletzt auch an seiner roten Nase liegt. Sie sieht eben ganz lustig aus und passt dazu, wenn man Faxen macht.

Friedrich Ole lacht sich kaputt und wird schnell wieder gesund.

Jetzt weiß Jojo, dass er ein verborgenes Talent hat, mit dem er anderen Menschen glücklich machen kann. Beide Jungen werden Freunde. Ja, Friedrich Ole bewundert Jojo sogar ein wenig wegen dessen roter Nase.

Eines Tages treffen die beiden bei einem Spaziergang durch den Wald den Zaubergeist Roland Rauwolf. Der verspricht: Wenn man einen bestimmten Zauberspruch aufsagt, dann kann man damit die rote Nase wegzaubern. Und wenn man diesen Zauberspruch wieder aufsagt, hat man eine rote Nase. Das testet Jojo jetzt bei sich und bei seinem Freund Friedrich Ole. Und es klappt.

Die Jungen gehen mit ihren Klassenkameraden fortan (natürlich mit roten Nasen) in Kinderkrankenhäuser und Altenheime, um die Menschen dort zum Lachen zu bringen.

Natürlich kommen sie auch in das Krankenhaus, in dem Jojo zur Welt kam. Und – oh Wunder – die Ärzte und das gesamte Pflegepersonal sind plötzlich begeistert von Jojo’s Gabe und wollen auch rote Nasen angezaubert haben, um anderen Menschen Freude zu bereiten.

 Übrigens: Das 1. Vorlesebuch für Flüchtlingskinder ist immer noch ein Renner. Ich habe es auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt: "Ein Stern, der in dein Fenster schaut"

 Es enthält Gute-Nacht-Geschichten, die von Müttern, Vätern und Kindern erzählt werden, die in den Kriegsgebieten ihre Heimat hatten. Gesammelt wurden Märchen, lustige und traurige Alltagsgeschichten aus Syrien, Afghanistan, dem Irak, Afrika… erzählt in der Heimatsprache der Kinder (Arabisch, Paschto, Dari, Aramäisch, Mòoré, Französisch) und ins Deutsche und Englische übersetzt.
Ich hoffe, dass diese Gute-Nacht-Geschichten helfen, den verängstigten und traumatisierten Flüchtlingskindern ein Stück Normalität zurückzugeben, damit sie bei uns auch endlich wieder gut schlafen können.

 Anfang Oktober 2018 sah ich im ZDF ein Mädchen, das sich in Kabul mit Liebe und Hingabe um einen Bücherbus kümmert, um Kindern mit ein wenig Literatur den traurigen und gefährlichen Alltag erträglich zu machen. Ich nahm Kontakt zu Fresha Karim in Afghanistan auf und wollte "ihren" Kids eine Freude mit 4 meiner Bücher "Ein Stern, der in dein Fenster schaut" machen. Immerhin können die Kinder dort Gute-Nacht-Geschichten in ihrer Sprache (Dari oder Pashto) lesen. Ich schickte die Bücher am 4. Oktober ab, sie kamen am 22. Oktober in Kabul an. Und dann hieß es warten... Denn die Adresse war sehr eigenwillig, etwa so: "An dem großen Turm vorbei, dann rechts die dritte Tür..."  Denn in Kabul haben offenbar nicht alle Straßen einen Namen:

Vor wenigen Tagen schrieb mir Fresha Karim, wie schön die Bücher sind und dass sie bald die Kindern in ihrem Bücherbus überraschen werde.

Nach einem aktuellen Unicef-Bericht sind rund 28 Millionen Kinder weltweit auf der Flucht vor Kriegen und Konflikten.

 Die Berliner Abendschau hat am 28. Oktober 2017 einen Beitrag über dieses einzigartige Werk gesendet. Man kann ihn auf meiner Facebook-Seite sehen unter
www.facebook.com/thomasmac.pfeifer/

 Aber meine anderen 9 Bücher sind ja auch noch da! Worum geht es in meinen Abenteuergeschichten? Fast immer sind Tierkinder die Hauptpersonen: Da reisen ein kleiner Eisbär, ein Polarfuchs und ein Schneehäschen („Eskimonika“) vom Nordpol zum Äquator, um sich dort mit ihren Freunden, den Pinguinen vom Südpol zu treffen.
Und ein Erdbeerfrosch (gibt’s den denn wirklich???) hat zwei Freunde – Hups und Pups – mit denen er nach Südamerika zu seinem Opa in den Regenwald fährt.
Und: Wie knipst eigentlich ein Glühwürmchen sein Licht an?
Wer von Euch kennt „die kürzeste Weihnachtsgeschichte der Welt“? Sie besteht aus zwei Sätzen mit 11 Wörtern und drei Jubelrufen von Kindern – aber übersetzt in 45 Sprachen!!!

Dann gibt es das Kinderbuch: "Der Tag, an dem der Pups nicht konnte...". Hier schreiben Kinder für Kinder und Große für Kleine "Gute-Nacht-Geschichten."

Na, neugierig geworden? Dann stöbert noch ein bisschen mehr auf meiner Internetseite herum und schaut, ob Euch das eine oder andere Buch gefällt.

Übrigens: Wenn ich einmal in Eure Schule oder Kita für eine Lesung kommen soll, dann lasst es mich wissen. Ich komme gern.
Wir könnten zum Beispiel auch das Theaterstück „So knipst ein Glühwürmchen sein Licht an“, das Ihr in dem gleichnamigen Kinderbuch findet, spielen. Ein Glühwürmchenlied hat übrigens die norwegische Sängerin Kerstin Blodig extra für dieses Theaterstück komponiert und gesungen.

Ein Anruf – und ich komme: 0162 9131 897 oder
E-Mail: info@ macpfeifer.de

 Wer bei mir ein Buch bestellt (jedes kostet 9,95 €), bekommt eine Widmung von mir.